Anne-Frank-Grundschule

Home

Navigation

Suche

Inhalt

Brief der Senatsverwaltung 08.01.2021

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bernhard-Weiß-Straße 6 10178 Berlin-Mitte

www.berlin.de/sen/bjf

Fon +49 (30) 90227 5844

Fax +49 (30) 90227 5020

E-Mail pressestelle@senbjf.berlin.de

Pressemitteilung

Redaktion: Martin Klesmann

Thema: Bildung, 8. Januar 2021

 

Keine Präsenzpflicht an Schulen vor dem 25. Januar –

besondere Angebote für Abschlussklassen ab Montag

 

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat ihre Regelungen zum Schulbetrieb im Januar überarbeitet. Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie: „Wir gehen damit auf die vielfach geäußerten Sorgen an Schulen ein. In den nächsten Wochen brauchen wir an den Schulen einen möglichst breiten Konsens, um den Herausforderungen durch die Pandemie zu begegnen.“

- Bis vor dem 25. Januar 2021 wird es keine generelle Präsenzpflicht an Berliner Schulen geben.

- Die Grundschulen werden frühestens am 25. Januar wieder im Wechselunterricht starten, vorbehaltlich des Infektionsgeschehens. Es wird weiter eine Notbetreuung angeboten.

- Am 19. Januar wird darüber entschieden, wie es ab dem 25. Januar mit dem Schulbetrieb an Grundschulen weitergeht.

- Auch an den weiterführenden Schulen wird es bis mindestens 25. Januar keinen Präsenzunterricht geben. Lediglich für die Abschlussklassen gelten besondere Regelungen: Die Schulleitungen können in Abstimmung mit den Elternvertretungen und der Schulaufsicht entscheiden, ob die Abschlussklassen im Wechselunterricht vor Ort in der Schule in kleinen Lerngruppen oder im schulisch angeleiteten Lernen zu Hause gemäß Handlungsrahmen (Alternativszenario) unterrichtet werden. Als Abschlussklassen gelten die Jahrgangsstufe 10 an allen weiterführenden Schulen sowie die Jahrgangsstufe 12 an Gymnasien und Jahrgangs-stufe 13 an Integrierten Sekundarschulen/Gemeinschaftsschulen.

- Auch an den beruflichen Schulen wird es bis mindestens 25. Januar keinen Präsenzunterricht geben. Lediglich die Abschlussklassen der Berufsschulen und der 13. Jahrgang des Beruflichen Gymnasiums können in Abstimmung zwischen Schulleitung und Schulaufsicht in Präsenzform in kleinen Lerngruppen unterrichtet werden.

- Prüfungen finden statt, Klausuren und Klassenarbeiten können durchgeführt werden.

- Die Schulen machen sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern

  zusätzliche Förder- und Unterstützungsangebote.

 

Der Förderverein der AFG

Am 11.01.2021 findet aus gegebenem Anlass keine Sitzung statt!

Wir bitten dies zu entschuldigen.

Es wird ein neuer Termin rechtzeitig bekannt gegeben.

Der Vorstand

Elternbrief vom 06.01.2021

Liebe Eltern der AFG,
für das neue Jahr wünsche ich Ihnen und Ihren Kindern im Namen des gesamten Kollegiums Gesundheit, Wohlergehen, Glück und alles Gute.
Sie haben sicherlich den Medien bereits entnommen, dass der Lockdown weitergeführt wird.
Für Ihre Kinder, für unser Kollegium und für Sie hat diese Entscheidung die Konsequenz, dass die Schule weiterhin geschlossen bleibt.
Die präsenzfreie Unterrichtszeit wird für alle Schulen bis Ende Januar fortgeführt. Es findet ausschließlich schulisch angeleitetes Lernen zu Hause (saLzH) statt.
Dafür erhalten Ihre Kinder von ihren Klassenleitungen in Absprache mit den Fachlehrer*innen die Arbeitsmaterialien, analog (Spinde, Postweg) oder digital (e-Mail, Schulcloud).
Die Kolleg*innen werden Ihre Kinder in dieser Zeit wöchentlich zweimal kontaktieren und im Lernen zu Hause individuell begleiten.
Zum Austausch der Materialien stehen Ihnen, wie im Frühjahr erfolgreich erprobt, Spinde zur Verfügung. Diese werden ab diesem Freitag rechts und links vom Haupteingang außerhalb des Schulgebäudes aufgestellt.
Auch in dieser Zeit wird es eine Notbetreuung von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr geben.
Sollten Sie Bedarf haben, wenden Sie sich bitte an Frau Kasche unter schuloase@frecherspatz.de. Für telefonische Rückfragen erreichen Sie die Schuloase unter 22 60 59 01 und 01722 50 16 13.
Sowohl die Notbetreuung, als auch die Mittagsversorgung muss geplant werden. Deshalb bitten wir um eine zeitnahe Rückmeldung, ob Sie dieses Angebot in Anspruch nehmen müssen.
Sollten Sie weitere Fragen haben, können Sie sich jeder Zeit an die Schulleitung wenden.
Das Sekretariat ist täglich von 8:00 - 12:00 Uhr besetzt.
Ich wünsche uns gemeinsam Geduld, gegenseitiges Verständnis und bedanke mich für Ihre Unterstützung.
Bleiben Sie und Ihre Kinder gesund.
Viele Grüße
Petra Kleiber
Schulleiterin
Anne-Frank-Grundschule
Paulstr. 20 B  10557 Berlin
Tel: +49 (0) 30 - 20 62 91 80
Fax: +49 (0) 30 -20 62 91 88
Mail : sekretariat@anne-frank.schule.berlin.de
Partner
Förderverein der AFG

Wenn mein Kind krank wird! Info der Schulleitung, 17.09.2020

Liebe Eltern der AFG,

die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat eine Übersicht entwickelt, die Ihnen bei der Entscheidung, wann schicke ich mein Kind in die Schule, helfen wird. Sie finden diese zusammen mit der „Selbsterklärung zur Gesundheit des Kindes“ hier auf unsere Homepage.

Wir möchten Sie bitten, Ihrem Kind nach Genesung (Atemwegsinfektion) eine Entschuldigung zusammen mit der Selbsterklärung, Vorlage der Senatsverwaltung, für die Schule mitzugeben.

Die Klassenleitungen werden Sie ebenso per Mail informieren.

Das Formblatt finden Sie hier.

 Mit freundlichen Grüßen

 Die Schulleitung der AFG

Sprechzeiten des Sekretariats

Liebe Eltern der AFG,
die Sprechzeiten des Sekretariats haben sich geändert!
Montag bis Donnerstag: 07:30 Uhr bis 14:30 Uhr
Freitag: 07:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Mit freundlichen Grüßen
Fr. Bauer
(Sekretärin)

Der Bücherbus

Liebe Leser und Leserinnen,
der Bücherbus steht euch auch in diesem Schuljahr wieder zu Verfügung.
Frau Götz parkt ihn jeden Dienstag von 13:30 - 15:00 Uhr an unserer Schule.
Hier könnt ihr alles ausleihen, was sie im Angebot hat.
Auch Lehrer*innen und Eltern sind gerne gesehen.
Mit freundlichen Grüßen
Die Redaktion

Elternbrief der Senatsverwaltung zum Schulbeginn 2020/21

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Die Senatorin

An die Eltern der Berliner Schülerinnen und Schüler

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern, der Kampf gegen die Corona-Pandemie prägt weltweit das Jahr 2020. Deutschland und Berlin haben diese nie dagewesene Herausforderung bisher gut bewältigt. Dabei haben viele von Ihnen mitgeholfen, auch durch die Betreuung Ihrer Kinder während der Kita- und Schulschließungen. Das war für viele Berliner Familien sehr belastend, aber ein wesentlicher Beitrag zur Eindämmung der Pandemie, für den ich herzlich danke!

Auch wegen Ihres Beitrags können wir in Berlin in vielen Bereichen zu einer vorsichtigen Normalität zurückkehren. Trotzdem wird Ihr Kind in dieser Woche in ein neues Schuljahr starten, in dem die Eindämmung der Corona-Pandemie eine große Rolle spielt. Jede Schule hat nach landesweiten Vorgaben einen eigenen Hygieneplan entwickelt. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung, regelmäßiges Händewaschen und Lüften, die Einschränkung von Kontakten und weitere organisatorische Maßnahmen werden helfen, das Infektionsrisiko an unseren Schulen so gering wie möglich zu halten. Sie finden eine kurze Übersicht auf der Rückseite und viele weitere Informationen in verschiedenen Sprachen auf unserer Internetseite.

Meine herzliche Bitte an Sie lautet: Informieren Sie sich und unterstützen Sie

Ihr Kind dabei, alle Regeln und Vorgaben einzuhalten. Nur so können wir alle gemeinsam den Regelbetrieb an unseren Schulen sicherstellen.

Ihr Kind hat ein Recht auf Bildung und persönliche Entwicklung, auf gute Zukunftschancen. Daran arbeiten wir auch in Corona-Zeiten, mit Ihnen und dem gesamten Schulpersonal. Es kann sein, dass es dabei an Ihrer Schule in diesem Schuljahr „ruckelt“, die Pandemie wieder mehr Lernen zu Hause oder im Notfall sogar die zeitweise Schließung von einzelnen Klassen oder einzelnen Schulen notwendig macht. Für diesen Fall bitte ich schon jetzt um Ihr Verständnis, Ihre Geduld und Ihren Pragmatismus.

Wir können heute noch nicht wissen, wie sich das Infektionsgeschehen in Zukunft entwickeln wird. Daher müssen wir gemeinsam alles unternehmen, um Infektionsketten zu unterbrechen und sowohl die Bildung als auch die Gesundheit unserer Kinder im Blick zu behalten.

Mit herzlichen Grüßen

Sandra Scheeres

Senatorin für Bildung, Jugend und Familie

Zentrales E-Mail-Postfach (auch für Dokumente mit elektronischer Signatur): post@senbjf.berlin.de

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Bernhard-Weiß-Str. 6, D-10178 Berlin

www.berlin.de/sen/bjf

Kunst nachstellen

Kunst nachstellen

 Die Klasse 4b der AFG erhielt während der Corona-Schulschließung folgende Kunstaufgabe:

 „Suche dir ein bekanntes Kunstwerk und versuche es nachzustellen.“

Wunderbare neue Kunstwerke sind entstanden!

Wir laden ein zur Ausstellung aller Werke im Foyer der

Anne-Frank-Grundschule.






Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus

Mitteilung!

Am Freitag, den 12. Juni 2020, anlässlich des 91. Geburtstages von Anne Frank wurde an unserer Schule der „Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus“ eröffnet und die Bundesministerin für Justiz und Verbraucherschutz, sowie Vertreter des Anne Frank Zentrums waren anwesend.

Weitere Informationen hierzu finden sie in der Medieathek von ZDF und ARD.

Mit freundlichen Grüßen

Die Redaktion

Gewi Projekt während der C - Krise Mai 2020

Die fünften Klassen der AFG behandeln das Thema "Stadt und städtische Vielfalt" im Gewi-Unterricht.

Als Projekt erstellen sie zu Hause Werbeplakate für verschiedene Berliner Stadtteile.

"Wenn wir schon nicht verreisen können, erkunden wir, wie schön Berlin und Umgebung ist!"

   

 

 

 


« vorherige Seite [ 1 2 ] nächste Seite »
Mitglied im Berliner Schulnetz - unterstützt von der Berliner Sparkasse
Zum Seitenanfang springen